Gesunde Lebensweise

Körperbewegung

Kurze Bewegung für den gesunden Kreislauf, die den Herzschlag steigert

Um Kreislauferkrankungen vorzubeugen, sollte man vor allem auf eine gesunde Ernährung achten und gesundheitsschädliches Suchtverhalten vermeiden. Dies reicht jedoch möglicherweise nicht aus, besonders bei bewegungsarmer Lebensweise und sitzender Arbeit. In diesem Fall können wir am besten mit einer täglichen halbstündigen Bewegung, die unseren Herzschlag steigert, etwas für unser Herz und unseren Kreislauf tun.

Was vollzieht sich in unserem Körper bei intensiver Bewegung? 

Dank der Körperbewegung öffnen sich die Haargefäße (Kapillaren) in den Muskeln und die Funktion des Herzens und der Lunge wird intensiviert, was zur Steigerung der Sauerstoffzufuhr zu den Muskeln beiträgt. Auf diese Weise werden der gesamte Körper und der Kreislauf beeinflusst, was die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems am besten erhält. Man muss an keine komplizierten Bewegungsformen denken: es ist ausreichend, wenn eine für alle leicht ausführbare Bewegung in unseren Alltag integriert wird, die das Herz stärkt.

Sie können z. B. einen ausgiebigen Spaziergang oder Nordic Walking machen, schwimmen, Rad fahren oder joggen.

Viele sind der Meinung, dass sie keine Körperbewegung brauchen, weil sie den ganzen Tag unaufhörlich gearbeitet haben. Doch kann der Kreislauf nicht durch alle Bewegungsformen gesteigert werden. Wir können die auf das Herz wirkende Bewegung daran erkennen, dass unser Herz schneller schlägt, sich der Puls erhöht und sich auch die Atmung beschleunigt. In diesem Fall können wir sicher sein, dass wir unseren Kreislauf ausreichend intensiviert haben. 

Regelmäßige Körperbewegung und ihre Wirkungen:

Mit Bewegung gegen die Symptome der Wechseljahre

Die regelmäßige Körperbewegung trägt dazu bei, das chemische Ungleichgewicht in den Wechseljahren (mit anderem Namen: chemischer Stress) möglichst zu vermindern und dadurch das Risiko von Herzerkrankungen und Schlaganfall zu senken.


Nach den Wechseljahren erreicht der oxidative Stress im Körper der Frauen einen sehr hohen Grad. Der oxidative Stress tritt dann ein, wenn die zellschädigenden Oxydanten die Zahl der zellschützenden Antioxydanten übersteigt. Die Ausübung von einmaliger kraftvoller Bewegung steigert den oxidativen Stress, die regelmäßige mit mittlerer Intensität durchgeführte Körperübung vermindert ihn hingegen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele für die Bewegung und lehnen die Anwendung von Hormonpräparaten ab. Dies wird von einer Studie bestätigt, bei der 48 in den Wechseljahren befindlichen Frauen untersucht wurden, die für 24 Wochen, neben gleichbleibender Ernährung, an drei Aerobicstunden pro Woche teilnahmen. Von den 48 Frauen nahmen 21 Frauen Hormonpräparate, 27 Frauen nicht. Bei beiden Gruppen wurde eine Verminderung der für den oxidativen Stress verantwortlichen chemischen Verbindungen um 11-18% festgestellt.

Bewahren Sie die Jugend des Herzens!

Das gesund funktionierende Herz ist für ein vollwertiges Leben unerlässlich. Die richtige Ernährung, die regelmäßige Körperbewegung mit richtiger Intensität und die Meidung des Rauchens können gemeinsam den Herzinfarkt (hier können Sie mehr über Herzerkrankungen erfahren) und den Schlaganfall (hier können Sie mehr erfahren) mit hoher Wahrscheinlichkeit verhindern und die Jugend des Herzens bewahren. Das Herz ist einMuskel, der regelmäßiges Training benötigt, um das Blut mit jedem einzelnen Schlag effizient pumpen zu können. Vor der regelmäßigen Körperbewegung können Sie sich von Ihrem Arzt beraten lassen, wenn Sie sich vergewissern wollen, dass Sie eine Bewegungsform ausüben, die am besten zu Ihnen passt. 

Hier finden Sie einige konkrete, nützliche Tipps, wie sich kleine Bewegungen in Ihren Alltag integrieren lassen:

  • Bei kurzen Wegen, laufen Sie statt zu fahren
  • Gehen Sie zum Einkaufen zu Fuß und beschleunigen Sie Ihre Schritte.
  • Haben Sie einen Hund, gehen Sie jeden Tag mit ihm spazieren. Eine halbe Stunde Spaziergang tut auch dem Herrchen oder Frauchen gut.
  • Während des Urlaubs verbringen Sie nicht den ganzen Tag mit Plantschen im Wasser und Faulenzen am Strand, sondern schwimmen Sie einige Strecken mit intensivem Tempo.
  • Machen Sie auch bei schlechtem Wetter einen kürzeren Spaziergang.
  • Auch bei sehr schlechtem Wetter gibt es eine Lösung: nehmen Sie Ihre Trainings-DVD und erfrischen Sie sich mit etwas körperlicher Betätigung.
  • Wenn Sie zu wenig Zeit haben, können Sie gleichzeitig fernsehen und trainieren: bewegen Sie Ihren Körper mit Heimtrainer, Stepper oder Crosstrainer.
  • Mach Sie sich die Bewegung schmackhaft und verabreden Sie sich mit Ihrem Partner / Ihrer Freundin / Ihrem Kollegen: gemeinsam beginnt es sich leichter. 

Training zur Verbesserung des Kreislaufs für Zuhause

Wenn Sie zu Hause trainieren, sollten Sie den ganzen Körper mit Ihren Übungen bewegen. Ihr Training solte mindestens 30 Minuten dauern.

Variieren Sie die folgenden Übungen:

  • Atemübungen: tiefe, die Brust sichtbar anhebende Atemzüge beim Einatmen, dann Ausatmen.
  • Auf der Stelle treten.
  • Strecken, auf den Zehenspitzen gehen.
  • Knie hochziehen, Beine heben in alle Richtungen, abwechselnd (10-20 Wiederholungen je Bein).

Auf dem Bett liegend, Beine so hochziehen, dass die Sohlen auf dem Bett stehen, „radeln“, Beinkreisen und Scherenbewegung in der Luft (10-20 Wiederholungen, abwechselnd je Bein).